Förderung Elektromobilitätsinfrastruktur

Förderung von Elektromobilität und Infrastruktur durch den Bund.

GP JOULE plant, vermarktet und verwaltet Infrastrukturprojekte für Städte, Kommunen, Gemeinden und private Investoren.

Der Elektromobilität gehört die Zukunft. Das zeichnet sich in der Automobilbranche und auch in der Politik klar ab. Für einen echten Durchbruch braucht es aber vor allem eine ausgereifte Elektromobilitätsinfrastruktur – ein Fachgebiet von GP JOULE. Nur mit ausreichend Ladesäulen und Schnellladesäulen können Städte, Kommunen, Gemeinden sowie andere Einrichtungen der öffentlichen Hand und private Investoren an diesem Zukunftstrend teilnehmen. Um die Investitionen für eine moderne Elektromobilitätsinfrastruktur attraktiver zu machen, hat der Bund ein Förderprogramm gestartet, von dem jeder profitieren kann.

Regierungsprogramm Elektromobilität

Mit dem Nachfolgeplan zum „Nationalen Entwicklungsplan Elektromobilität“ macht es sich die Bundesregierung zum Ziel, Deutschland zum Leitmarkt und Leitanbieter der Elektromobilität zu entwickeln. Dabei ist das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) auch für den Ausbau der Ladeinfrastruktur in Form von Ladesäulen und Schellladesäulen verantwortlich. Dies geschieht vor allem im Zuge der Förderrichtlinie „Ladeinfrastruktur Elektrofahrzeuge in Deutschland“. Ziel ist der flächendeckende Aufbau der Ladeinfrastruktur mit insgesamt 15.000 Ladesäulen in Städten, Gemeinden und Kommunen. Für das Förderprogramm mit der Laufzeit von 2017 bis 2020 stellt der Bund 300 Millionen Euro zur Verfügung. Unterstützt werden mit dem Geld private Investoren sowie die öffentliche Hand.

Elektromobilitätsinfrastruktur mit GP JOULE

GP JOULE ist der universelle, innovative, authentische und erfolgreiche Partner für alle Bereiche erneuerbarer Energie. Das deutsche Unternehmen ist international aktiv. Es verfügt über viel Know-how und Erfahrung im Bereich Solar- Windkraft-, Biogas- und Wasserstoff-Technik. Auf dieser Grundlage hat man sich zusätzlich auf den Bereich Elektromobilitätsinfrastruktur spezialisiert und im Zuge von CONNECT umfassende Kompetenzen aufgebaut. GP JOULE ist daher Ihr Partner für die Konzeption, Planung, Installation, Wartung und den Betrieb von Ladelösungen. Diese umfassen sowohl Ladesäulen als auch ein Software-Portal zur Überwachung, Kontrolle und individuellen Steuerung und Abrechnung von Ladevorgängen. Besonders in Zusammenarbeit mit Kommunen, Städten und Gemeinden gewährleisten die Energieexperten eine schlüssige, zukunftsfähige und nachhaltige Planung Ihrer Elektromobilitätsinfrastruktur. Diese reicht von den ersten Schritten über die erfolgreiche Bewerbung auf Fördermittel bis zu den finalen Produkten – alles aus einer Hand von einem verlässlichen Partner.

CONNECT Portal für Elektrofahrzeughalter und Ladesäulenbesitzer

Zusätzlich bietet CONNECT ein eigenes Online-Portal und macht E-Mobilität damit so einfach wie nie zuvor. In dem Portal finden Elektrofahrzeug-Besitzer schnell und unkompliziert alle CONNECT Ladesäulen sowie die Standorte verbundener Anbieter. Zudem wird Auskunft über den Status und die exakte Position der Ladesäule gegeben. Für Anbieter von Ladesäuleninfrastruktur bietet das Portal darüber hinaus weitere Möglichkeiten. Nach Login können Nutzer wichtige Informationen zu allen von ihnen angebotenen Ladesäulen abrufen. Dazu gehört beispielsweise der Status und die Übersicht aller Ladevorgänge. Aber auch die Verwaltung der Säule ist unkompliziert: Es können Preise festgelegt, Umsätze nachvollzogen und Laststeuerungen sowie Abrechnungen vorgenommen werden.

All diese Funktionen erhalten CONNECT Portal Benutzer bereits ab einem günstigen monatlichen Grundpreis von 4,95 Euro.

Interessiert? Hier können Sie unsere CONNECT Lösungen käuflich erwerben und sich von uns beraten lassen:

Kontakt