Detail

Solartechnologie alltagstauglich und flexibel: Wie man beim Tomatenzüchten Energie erzeugt und wie Wasserstoff die Weiche ins Stromnetz stellen kann

GP JOULE stellt auf der 28. European Photovoltaic Solar Energy Conference and Exhibition in Paris neue Technologien vor, die das Potenzial der Photovoltaik voll ausnutzen

Paris, 01. Oktober 2013 Sonnenkollektoren auf dem Gewächshausdach? Das liegt einerseits nahe, denn schließlich sind Gewächshäuser Orte, in denen sich Licht und Wärme sammeln. Andererseits – wie soll das Sonnenlicht die Pflanzen erreichen, wenn Kollektoren auf dem Dach es vorher abfangen?

Der Energiepionier GP JOULE zeigt, wie es geht. Der deutsche Kraftwerksprojektierer hat über seine Tochterfirma CULTIVECO eine Technologie entwickelt, die den Betreibern gleich dreifach Ertragsmöglichkeiten bringt: Das GRAMMA Effective PV-Gewächshaus kombiniert den Anbau von Obst oder Gemüse, die Gewinnung von Solarstrom und die Nutzung von Biogas-Abwärme. Durch eine intelligente Integration der Photovoltaikmodule und die Anordnung der Pflanzen in Quer- statt in Längsreihen werden Verschattungseffekte im Innenraum vermieden. Die gewonnene Sonnenenergie deckt einen Großteil der angeschlossenen Biogasanlage, deren Abwärme wiederum für ein stabiles Wachstumsklima im Gewächshaus sorgt.

Die Begeisterung für innovative Systemlösungen liegt für GP JOULE nahe: Das norddeutsche Unternehmen ist auf die Projektierung von Erneuerbare-Energien-Freiflächenanlagen der MW-Klasse spezialisiert und unterstützt seine Kunden bei allen Schritten der Kraftwerksprojektierung: von der Planung über die Finanzierung bis zur kaufmännischen und technischen Betriebsführung. Diese Erfahrung dient GP JOULE als Ausgangspunkt für die Frage: Wie lässt sich schon heute eine Stromversorgung in den Alltag integrieren, die zu 100% aus erneuerbaren Quellen entsteht?

Drängende Fragen, praktikable Ideen

Das CULTIVECO-Gewächshaus ist dabei nur eine von mehreren neuen Solartechnologien, die GP JOULE vom 1. bis 3. Oktober 2013 auf der 28. EU PVSEC in Paris vorstellt. „Das Potenzial der Photovoltaik ist längst noch nicht ausgeschöpft”, sagt Ove Petersen, einer der beiden Gründer und Geschäftsführer der deutschen Firma, die sich auf die Entwicklung und Umsetzung von Konzepten rund um die Erneuerbaren Energien spezialisiert hat. „Zwei der zentralen Themen auf der Messe in diesem Jahr sind: Wie lässt sich Photovoltaik noch kosteneffizienter gestalten? Und welche Lösungen zur Netzeinspeisung gibt es? Das sind beides Fragen, mit denen sich auch unser Unternehmen seit Jahren beschäftigt und für die wir inzwischen mehrere absolut praktikable Ideen ausgearbeitet haben.“

Aber auch für Gewerbe- oder Industriebetriebe, Sportstätten, kommunale Einrichtungen oder Mehrfamilienhäuser stellt GP JOULE solare Lösungen in Paris vor – z.B. den Solar-Carport: „Das sind flexible solare Kraftwerke, die auf dem Carport-Dach installieren werden können“, erklärt Ove Petersen. „Solange die Sonne scheint, erzeugen die Betreiber so ihren eigenen Strom und können ihre Stromrechnung deutlich senken.“

Sie finden GP JOULE auf der EU PVSEC vom 1. bis zum 3. Oktober 2013 an Stand 1/B7

 

Reußenköge, Schleswig-Holstein
Oktober 2013

Das Unternehmen:
Mit Energie gewinnen – unter diesem Motto entwickelt, plant und realisiert GP JOULE Projekte für die zukunftsträchtige Nutzung erneuerbarer Energien. Ziel der Unternehmensführung rund um  die Agrar-Ingenieure und Gründer von GP JOULE Ove Petersen und Heinrich Gärtner sowie den Betriebswirt André Hirsch ist es, Land und Wirtschaft miteinander zu verbinden, um Kapitalanlegern fruchtbare Investitionsperspektiven zu eröffnen. Neben den Geschäftsfeldern Solarenergie, Windkraft und Biomasse bündelt die Unternehmenssparte Zukunftskonzepte das Knowhow der Energieexperten zu ganzheitlichen Lösungen und widmet sich der Erforschung neuer Technologien. GP JOULE ist heute mit vier Standorten in Nord- und Süddeutschland sowie zwei internationalen Standorten in den USA und Kanada vertreten. Der Hauptsitz ist in Reußenköge in Nordfriesland.

Kontaktdaten für Rückfragen:
Timo Bovi
Director Governmental Relations and Public Affairs
GP Joule GmbH
 
Tel.: +49-30-520 00 57-806
Mobil: +49-177-8830622
Mail: t.bovi(at)gp-joule.de