Detail

Die Unternehmensflotte auf E-Mobilität umstellen

GP JOULE packt die Elektromobilität an ihrer Achillesferse: dem Aufbau einer vernetzten Ladeinfrastruktur.

Hannover – GP JOULE packt die Elektromobilität an ihrer Achillesferse: dem Aufbau einer vernetzten Ladeinfrastruktur. Das international agierende Unternehmen bietet mit CONNECT individualisierte E-Mobilitäts- und Energiekonzepte für Gewerbetreibende, Unternehmen und Kommunen an. Auf der Hannover Messe präsentiert GP JOULE intelligente Ladeinfrastrukturlösungen von CONNECT.

Die Umstellung der Fahrzeugflotte auf Elektrofahrzeuge ist ein wichtiger Schritt hin zu einer echten, den Mobilitätssektor umfassenden, Energie-wende. Dieser trägt zu knapp einem Viertel der gesamten CO2-Emissionen in Deutschland bei.

GP JOULE möchte den Umstieg auf Elektromobilität mit CONNECT für Gewerbetreibende, Kommunen und Unternehmen vereinfachen, indem es mit bedarfsorientierten und individuellen Konzepten rund um das Thema E-Mobilität unterstützt: vom Aufbau der Ladeinfrastruktur, der Benutzerverwaltung, dem physischen Ladelastmanagement bis hin zum eigenen grünen Stromprodukt übernimmt das nordfriesische Unternehmen die Planung und Finanzierung, Realisierung und die Betriebsführung aus einer Hand.

Grundlage aller Überlegungen ist hierbei die Tatsache, dass es der Netzanschluss ist, der den Umfang der Ladeleistung vorgibt. Der Ausbau der Netzanschlusskapazitäten aber ist in jeder Hinsicht aufwändig. Ziel muss es also sein, die vorhandenen Kapazitäten intelligent zu nutzen. Wie das genau aussehen kann, lässt sich am Sitz der Firma in Reußenköge veranschaulichen.

Hier wurde die Flotte mit rund 25 E-Mobilen in ein dynamisches Lastmanagement-System eingebunden. Dazu sind Verbraucher (in dem Fall die Korntrocknung, ein Elektrolyseur und eine Biogasanlage) sowie Erzeuger (Solaranlage und Biogasanlage) vor dem Netzanschlusspunkt eingebunden und ergänzen die netzseitig zur Verfügung stehende Strommenge (s. Abb).

Das System nutzt also die hohe Flexibilität der Flottenfahrzeuge, die sich hinsichtlich ihrer individuellen Ladung schnell hoch- und runterregeln lassen. Darüber hinaus lässt sich die dem einzelnen PKW zur Verfügung stehende Leistung nutzerscharf steuern.

CONNECT bietet damit einen einfachen Einstieg, speziell für Unternehmen, als Vorreiter in klimafreundlicher Mobilität voranzugehen.

Erleben Sie die intelligenten Ladeinfrastrukturlösungen auf der Hannover Messe am CONNECT-Stand G67, Halle 027, und bei GP JOULE, Stand L67, Halle 027, und erfahren Sie, wie E-Mobilitätskonzepte auf individuelle Bedürfnisse zugeschnitten werden kann.

Kontakt:
Timo Bovi Director Governmental Relations and Public Affairs
Tel. +49 (0) 4671 6074-235
Mobil +49 (0) 177 8830622
t.bovi(at)gp-joule.de 

Das Unternehmen GP JOULE
GP JOULE ist universeller und innovativer Partner für Unternehmen, Kommunen sowie Investoren in allen Bereichen der erneuerbaren Energien. Unter dem Motto „TRUST YOUR ENERGY“ und angetrieben von der Überzeugung, dass 100% erneuerbare Energieversorgung machbar ist, entwickelt und realisiert GP JOULE Energie- und Betriebskonzepte für die zukunftsträchtige Nutzung von Sonne, Wind, Biomasse und Energiespeichern. In der eigenen F&E Abteilung arbeitet das Unternehmen an sektorenübergreifenden Nutzungs- und Veredelungskonzepten für erneuerbare Energien, u.a. in den Bereichen Power-to-Gas oder der kommunalen Wärmeversorgung.

Mit dem 2016 gelaunchten Geschäftsbereich CONNECT erweitert GP JOULE sein Spektrum um intelligente Versorgungs- und Infrastrukturlösungen für E-Mobilität sowie um ein eigenes, grünes Stromprodukt, für das mit Inkrafttreten der entsprechenden Verordnung ein regionaler Strombezug möglich sein wird.

GP JOULE unterhält fünf Standorte in Nord- und Süddeutschland sowie zwei internationale in den USA und Kanada.