Detail

Offizieller Antrittsbesuch des Bundespräsidenten in Schleswig-Holstein

Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier besucht gemeinsam mit Ministerpräsident Daniel Günther das Unternehmen GP JOULE als Ort der Demokratie

Bundespräsident Steinmeier zu Besuch bei GP JOULE

Reußenköge, den 06.10.2017 – Im Rahmen seines offiziellen Antrittsbesuchs in Schleswig-Holstein besuchte Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier heute gemeinsam mit Ministerpräsident Daniel Günther den Unternehmenssitz von GP JOULE in Reußenköge. Es handelt sich dabei um das einzige Unternehmen, das der Bundespräsident im Rahmen seiner Antrittsreise in Schleswig-Holstein besucht. In seiner Antrittsrede Mitte März 2017 hatte der Bundespräsident angekündigt, bei seiner Reise durch die Bundesländer Orte der Demokratie besuchen zu wollen. 

Am heutigen Vormittag zeigten die GP JOULE Geschäftsführer Ove Petersen, Heinrich Gärtner und André Hirsch den hochrangigen Gästen am Unternehmenssitz in Reußenköge, dass erneuerbare Energien und Demokratie zusammengehören. Die Delegation besichtigte unter anderem die erste in Schleswig-Holstein entwickelte und installierte Power-to-Gas-Anlage der Megawattklasse, mit der erneuerbarer Strom in Wasserstoff umgewandelt wird. Wasserstoff aus erneuerbaren Energien ist das Bindeglied für eine sektorenübergreifende Energiewende, denn er stellt für die Sektoren Mobilität, Wärme und Industrie eine CO2-freie Energiequelle dar, die flexibel genutzt werden kann. Die Bürgerinnen und Bürger vor Ort sind hieran direkt beteiligt: Denn der dafür benötigte grüne Strom stammt unter anderem aus Windkraftanlagen, die auch von Bürgerinnen und Bürgern sowie Kommunen betrieben werden. Ohne die Akzeptanz vor Ort für den Bau von erneuerbaren Energien-Anlagen ist die Transformation in eine nachhaltige Energieversorgung nicht möglich.

Daniel Günther, Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein, unterstreicht in diesem Kontext: „Als Land zwischen den Meeren erzeugt und nutzt Schleswig-Holstein intensiv erneuerbare Energien. Intelligente Konzepte zur Nutzung dieser erneuerbaren Energien beweisen die Innovationskraft und die exzellenten Kompetenzen der Unternehmen in unserem Land.“

In Schleswig-Holstein möchte GP JOULE im Verbund mit Partnern ein innovatives Wasserstoffmobilitätsprojekt umsetzen, bei dem im öffentlichen Personennahverkehr Busse mit erneuerbarem Windstrom aus der Region betrieben werden. Mit der Möglichkeit, das klimafreundliche Fahren hautnah zu erleben, macht GP JOULE den Mehrwert von Erneuerbaren für Bürgerinnen und Bürger spürbar und nutzbar.

Ove Petersen, Gründer und Geschäftsführer der GP JOULE GmbH, betont in diesem Zusammenhang, wie wichtig die Einbindung der Menschen vor Ort für die Energiewende ist: „Akzeptanz, Beteiligung und lokale Wertschöpfung sind für uns Grundpfeiler einer nachhaltigen Energieversorgung und die Grundlage für die nächste Phase der Energiewende. In dieser Phase gilt es, die Stromerzeugungswende zu einer echten Energiewende in allen Sektoren zu machen – gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern. Bei GP JOULE entwickeln und leben wir die Energiewende und leisten damit effektiven Klimaschutz.“

Pressekontakt:
Herr Timo Bovi
Director Governmental Relations and Public Affairs GP JOULE GmbH
Tel. +49 (0) 4671 6074-235
Mobil +49 (0) 177 8830622
t.bovi(at)gp-joule.de 

Das Unternehmen GP JOULE
GP JOULE ist universeller und innovativer Partner für Unternehmen, Kommunen sowie Investoren in allen Bereichen der erneuerbaren Energien. Unter dem Motto „TRUST YOUR ENERGY“ und angetrieben von der Überzeugung, dass 100 % erneuerbare Energieversorgung machbar ist, entwickelt und realisiert 

GP JOULE Energie- und Betriebskonzepte für die zukunftsträchtige Nutzung von Sonne, Wind, Biomasse und Energiespeichern. In der eigenen F&E Abteilung arbeitet das Unternehmen an sektorenübergreifenden Nutzungs- und Veredelungskonzepten für erneuerbare Energien, u.a. in den Bereichen Power-to-Gas oder der kommunalen Wärmeversorgung. Mit dem Geschäftsbereich CONNECT erweitert GP JOULE sein Spektrum um intelligente Versorgungs- und Infrastrukturlösungen für E-Mobilität sowie um ein eigenes, grünes Stromprodukt, für das mit Inkrafttreten der entsprechenden Verordnung ein regionaler Strombezug möglich sein wird. GP JOULE unterhält fünf Standorte in Nord- und Süddeutschland sowie zwei internationale in den USA und Kanada.