Wärmstens empfohlen für eine nachhaltige Zukunft

Projektentwicklung Fernwärme

Unser großes Ziel ist es, die natürliche Lebensgrundlage künftiger Generationen zu sichern. Dafür ist der Einsatz Erneuerbarer Energien unverzichtbar. Durchdachte und praxisnahe Konzepte für Fernwärme und Nahwärme wie das Gemeinschaftsunternehmen Renergiewerke Buttenwiesen, die ihre Abnehmer mit Ökostrom aus der Region und klimafreundlicher Fernwärme aus Biomasse versorgen, sind für den Energiemix von enormer Bedeutung. Der Wärmeversorger ProTherm Mertingen – ebenfalls mit Beteiligung von GP JOULE – betreibt ein lokales Fernwärmenetz mit Wärme aus Biomasse, dazu wurden öffentliche Ladestationen mit Ökostrom für E-Autos installiert. Für welchen Ansatz Sie sich auch entscheiden, wir entwickeln gemeinsam mit Ihnen die beste Lösung für Ihr Fernwärme-Projekt.

Von der Genehmigung bis zum Regelbetrieb: Projektierung Fernwärme mit GP JOULE

Ihre individuellen Gegebenheiten berücksichtigend, entwickeln unsere Experten/innen der Projektierung Fernwärme den Umfang Ihres Vorhabens so, dass wir einen reibungslosen Regelbetrieb Ihres Wärmenetzes garantieren können. Wir unterstützen Sie in folgenden Bereichen:

  • Genehmigungen und Unternehmensgründung
  • Netzhydraulik und Statik
  • Betriebsstätten und Erzeugungsanlagen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Vertrags- und Verbrauchsrecht

Projektentwicklung Fernwärme – Win-Win für die Umwelt und Ihren Betrieb

Wir realisieren Wärmenetze in Eigenregie oder mit Partnern: Gemeinden, Landwirte und Investoren. Für praktizierten Klimaschutz vor Ort nutzen wir bestehende Wärmepotenziale in wirtschaftlicher und ökologischer Sicht optimal - auch durch sinnvolle Erweiterungen vorhandener Anlagen:

  • Die effiziente Nutzung der Wärme kann die Wirtschaftlichkeit der eigenen Anlage steigern.
  • Neben der Vergütung für die Wärme gibt es zusätzliche Boni (EEG-Einspeisevergütung)
  • Gesetzliche Verpflichtungen zur Wärmenutzung werden erfüllt.
  • Alternative Nutzungskonzepte wie z.B. Holz- oder Feldfrüchtetrocknung über das gesamte Jahr.

In der EU entfallen etwa 40 Prozent des Gesamtenergieverbrauchs auf Gebäude, 80 Prozent davon für das Heizen. Höchste Zeit, etwas zu tun! Noch heute, denn jeder hat die Energie, etwas zu verändern.

GP JOULE positioniert sich mit seinem Angebot zu integrierten Wärmelösungen bewusst im Segment von Gemeinden mit 500 bis 10.000 Einwohnern.

Ebenfalls im Fokus stehen Bürgerenergiegenossenschaften, von denen sich aktuell etwa jede vierte mit Investitionen in Wärmenetze und/oder Wärmelieferungen befasst.

GP JOULE deckt die gesamte Wertschöpfungskette ab: Konzeption und Planung, Finanzierung und Realisierung sowie die technische und kaufmännische Betriebsführung.