Artikel

Pressemitteilung

Power2Mobility – ob Fuhrpark, Quartier oder Kommune: GP JOULE CONNECT zeigt, wie Elektrifizierung fundiert, smart und regenerativ funktioniert

Torben Jöns, Marketing- und Vertriebsleiter von GP JOULE CONNECT sowie Vorsitzender der Landesvertretung Schleswig-Holstein des Bundesverbands eMobilität (BEM), zeigt den nicht einmal handtellergroßen GPS-Logger. Dieser ist der digitale Kernbaustein in der E-Fuhrpark-Analyse von GP JOULE CONNECT, um den individuellen Mobilitätsbedarf des künftigen E-Flottenbetreibers auf Basis der aktuellen Nutzung der Dienstfahrzeuge zu ermitteln.

München/Reußenköge – Auf der Power2Drive Europe vom 15. bis 17. Mai 2019 (Stand C3.214) liefert GP JOULE CONNECT analytisch fundierte Antworten, wie der optimale Umstieg auf einen E-Fuhrpark, der Aufbau eines attraktiven E-Sharing/-Pooling-Systems für Quartiere oder die risikolose Einführung der E-Mobilität in Kommunen gelingt. Ladeinfrastrukturen, Fahrzeugmodelle oder gleich ein ganzheitliches Power2Mobility-Konzept werden so von vornherein passgenau für individuelle Bedarfe geplant. Flottenbetreiber profitieren von der im Markt noch einzigartigen vollautomatischen GPS-Datenanalyse – Kommunen, Immobilien- und Wohnungswirtschaft wiederum von spezifischen E-Mobilitätsanalysen.

Die E-Fuhrpark-Analyse von GP JOULE CONNECT in Kooperation mit dem TÜV Austria ermittelt den individuellen Mobilitätsbedarf des künftigen E-Flottenbetreibers. Die Daten werden durch reale Fahrsituationen erhoben. Dafür werden portable GPS-Logger in den Dienstfahrzeugen mitgenommen. Anschließend erfolgen Abgleich und Anreicherung dieser Daten mit den vom TÜV Austria ermittelten tatsächlichen Reichweiten von E-Autos und mit den aggregierten Daten aller öffentlicher Schnellladestationen. Die elektrische Abdeckungsrate des Kunden-Mobilitätsbedarfs in puncto Strecken, Reichweiten und Zeiten wird so von vornherein praxisgerecht bestimmt. Auf dieser Grundlage erfolgen zielgerichtete, herstellerunabhängige Empfehlungen zur benötigten Ladeinfrastruktur und deren Wirtschaftlichkeit sowie zu CO2-Einsparungen. Ebenso zeigt GP JOULE CONNECT die Möglichkeiten für dezentrale Energieerzeugung inkl. Verwendung von Speichern zur Optimierung der Gesamtkosten auf. Die E-Fuhrpark-Analysen sind ab einem Preis von 1.500 Euro erhältlich. Selbstverständlich kann GP JOULE CONNECT alle dazu notwendigen Komponenten auf Kundenwunsch auch liefern, installieren und betreiben.

GP JOULE CONNECT plant ebenso die Elektrifizierung von Quartieren und deren optimale E-Mobilität auf Basis relevanter Analysen. Nicht nur im hohen Norden für das innovative Wohnungsbauprojekt Dünenpark List auf Sylt – das nordfriesische Unternehmen ist auch beim hessischen Pioneer Park Hanau beteiligt und konzipiert hier ein wegweisendes E-Mobilitätsprojekt mit über 200 Ladepunkten (AC/DC) und mehreren Mobilitätsstationen mit E-Autos, E-Bikes, E-Scootern und einem Mobility Hub mit Ultraschnelllader, gesteuert von einem übergreifenden Lade-, Last- und Energiemanagement. Die Branche der Immobilien- und Wohnungswirtschaft profitiert zusätzlich von dem einzigartigen Komplettlösungsangebot „Minol Drive – powered by GP JOULE CONNECT“. Minol ist das führende Unternehmen für die Digitalisierung der Immobilienwirtschaft und bietet mit „Minol Drive – powered by GP JOULE CONNECT“ Beratung, Planung, Installation und Betrieb von innovativen E-Mobilitätsangeboten für die Wohnungswirtschaft an.

Als Teil der GP JOULE Gruppe, die bei Sektorkopplungsprojekten in der Praxis vorreitend ist, kann CONNECT seinen Kunden Mehrwerte durch komplementäre EE-Anlagen eröffnen. Die Zuschaltung von Erzeugern und Verbrauchern, die Option von individuellen Ladegeschwindigkeiten sowie das übergreifende Management sorgen für die Optimierung des Netzanschlusses und eine Kostenreduzierung pro Ladevorgang ohne Einschränkungen beim Nutzerkomfort. So sind generell Netzanbindung als auch Marktanbindung von Flottenladeinfrastrukturen, mit z. B. lokalen Systemen und backendgesteuert, problemlos möglich – den schwierigen Anforderungen der Verteilnetzbetreiber (bspw. Einspeisemanagement) und Übertragungsnetzbetreiber (bspw. Frequenzhaltung) wird GP JOULE als Experte für integrierte erneuerbare Energieprojekte gerecht.

Bildrechte:
GP JOULE

Pressekontakt.
Frau Birka Friedrich
Leiterin Unternehmenskommunikation
b.friedrich(at)gp-joule.de
Tel. +49 (0) 4671-6074-237
Mobil +49 (0) 174-3194644    

Herr Timo Bovi
Director Governmental Relations & Public Affairs
t.bovi(at)gp-joule.de
Tel. +49 (0) 4671-6074-235
Mobil +49 (0) 177-8830622

Frau Friedrich und Herr Bovi freuen sich auf Gespräche auf der Power2Drive 2019.

Über GP JOULE.
2009 mit der Überzeugung gegründet, dass 100% erneuerbare Energieversorgung machbar ist, ist GP JOULE heute ein System-Anbieter für integrierte Energielösungen aus Sonne, Wind und Biomasse sowie ein Partner auf Versorgungsebene für Strom, Wärme, Wasserstoff sowie Elektro-Mobilität. Als Pionier in der Sektorenkopplung beschäftigt die mittelständische Unternehmensgruppe über 200 Mitarbeiter in Deutschland, Europa und Nordamerika. GP JOULE CONNECT ist Teil der GP JOULE Gruppe und bündelt ein 360 Grad-Angebot rund um die Kernprodukte E-Mobilität und Ladeinfrastruktur.

www.connect-gp-joule.de