Pressemitteilung Windenergy 2018

WindEnergy Hamburg 2018

GP JOULE als Weiterdreher der Windenergie

Reußenköge/Hamburg, im September 2018 – GP JOULE bietet auf der WindEnergy Hamburg 2018 vom 25. bis 28. September einen breiten Überblick und kompetente Beratung entlang einer zukunftsfähigen Wertschöpfungskette der Windenergie und unterstreicht seine herausragende Expertise für Energielösungen der Sektorenkopplung.

Auf dem Messestand 220 in Halle A1 erhalten Besucher am „Post-EEG-Counter“ eine Erstanalyse zu den Weiterbetriebspotenzialen der eigenen Windenergieanlage sowie Informationen zu den relevanten Erlösmodellen der Vermarktung in Form von Wasserstoff, Wärme und natürlich auch Strom. Mit dem Elektrolyseur der Tochtergesellschaft H-TEC SYSTEMS wird vor Ort erlebbar, wie Windstrom mit Power-to-Gas wirtschaftlich für die Sektoren Mobilität, Wärme und Industrie eingesetzt werden kann. Ebenso informiert GP JOULE – selbst im ländlichen Raum verwurzelt – über innovative Power-to-Heat-Konzepte, die auf einem vor allem für kleine ländliche Gemeinden attraktiven Wärmenetz-Betreibermodell basieren. Der international erfahrene Projektierer lädt zudem ein, seine Betriebsführungsservices dank interaktiver Virtual Reality auf der WindEnergy zu erleben.

„Strategien, Konzepte und Technologien für erneuerbare Energien mit Mehrwert auch jenseits des EEG verfolgen wir seit Jahren. Tatsächlich ist erst wenigen Windenergie-Altanlagenbetreibern aktuell bewusst, welches insgesamt mögliche Wertschöpfungspotenzial noch in den Projekten steckt, die ab 2020 aus dem EEG auslaufen. Mit der reinen Stromvermarktung – wozu auch Power Purchase Agreements gehören werden, mit denen wir etwa in den USA schon arbeiten –, werden sie dieses nicht heben“, sagt GP JOULE-Mitgründer und Geschäftsführer Ove Petersen. „Es braucht individuelle vernetzte Lösungen. Technische und baurechtliche Genehmigungsverfahren, die Finanzierung nötiger Investitionen und die Erschließung neuer Absatzmärkte für den Strom benötigen eine konzeptionelle Steuerung und viel Know-how, um auch in Zukunft gute Geschäfte zu machen.“ Eine richtungsweisende Erstanalyse bietet GP JOULE daher an seinem Messestand.

Windstrom-Veredelung mit Power-to-Gas – Elektrolyseur von H-TEC SYSTEMS schafft Zugang zu neuem Markt für grünen Wasserstoff

„Das Zukunftsgeschäft liegt in der Sektorenkopplung: Durch die hohe Verfügbarkeit von Windstrom in vielen deutschen Regionen bieten sich sehr attraktive wirtschaftliche Potenziale, diesen mit Power-to-Gas auch regional nutzbar zu machen. Durch die Umwandlung in grünen Wasserstoff und dessen Vermarktung für den z. B. Schiffs-, Schienen-, Personennah- und Individualverkehr als auch für die Industrie gelingt dies“, erklärt Ove Petersen. Die GP-JOULE-Tochter H-TEC SYSTEMS stellt auf der WindEnergy ihren „made in Germany“ PEM-Elektrolyseur zur Wasserstofferzeugung im Megawatt-Maßstab aus. Der seit 2000 in Betrieb befindliche Bürgerwindpark Ellhöft nahe der dänischen Grenze setzt diesen jetzt ein, um seinen Windstrom in grünen Wasserstoff zu veredeln und in der ersten Jahreshälfte 2019 in einer bis dahin entstehenden Wasserstofftankstelle bei Flensburg zu vermarkten. Mit nominaler Produktionsrate von 100 Kilogramm Wasserstoff pro Tag, elektrischer Spitzenlast von 350 Kilowatt, einem Gesamtwirkungsgrad von bis zu 95 Prozent durch Wärmeauskopplung und sehr kompakter Bauweise kann der H-TEC PEM-Elektrolyseur dezentral direkt an der Windenergieanlage genauso wie an der Wasserstofftankstelle eingesetzt werden. GP JOULE selbst wird fünf dieser PEM-Elektrolyseure in sein Wasserstoffmobilitätsprojekt in Nordfriesland einbinden: Dort wird regionaler Windstrom zu grünem Wasserstoff als günstiger wie klimafreundlicher Treibstoff für Busse und weitere Fahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb veredelt; zwei Wasserstofftankstellen in Niebüll und Husum sind dafür vorgesehen.

Windstrom-Veredelung mit Power-to-Heat – GP JOULE eröffnet attraktive Wärmenetz-Betreibermodelle für Gemeinden im ländlichen Raum

Ein vorbildliches Beispiel für Power-to-Heat zur wertschöpfenden Veredelung von Windstrom ist die GP JOULE-Zusammenarbeit mit der nordfriesischen Gemeinde Bosbüll. Dort soll eine 100 Prozent auf primär lokalem Windstrom basierende Wärmeversorgung für die Gemeinde realisiert werden, um weiterhin Erträge aus den erneuerbaren Energien vor Ort auch nach Ende des EEG zu erzielen. Ove Petersen: „Wir unterstützen bereits seit 2010 vornehmlich kleine Gemeinden beim Aufbau kommunaler Wärmenetze – zusätzlich zum Wärmenetzbau mit einem auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Betreibermodell als gemeinsames Public Private Partnership, einem kommunalen regenerativen Gemeindewerk.“ GP JOULE bietet dazu alles, was erfolgskritisch ist, aus einer Hand: von den erforderlichen Studien und Konzepten über die Öffentlichkeitsarbeit, die Projektfinanzierung, die rechtliche sowie technische Planung und Realisierung bis zum Kundenmanagement und der Betriebsführung.

Mit Virtual Reality die Betriebsführung von Windparks erleben

Mit Virtual Reality-Brillen können die Besucher auf dem GP JOULE-Messestand eine Reise in den Windpark und durch das Leistungsportfolio der kaufmännischen und technischen Betriebsführung machen, das von Überwachung, Instandhaltung, On-Site-Management und Berichtswesen bis zur Flächenpflege und Kommanditisten-Verwaltung reicht. Ob Altanlage oder nicht: Bei GP JOULE findet jeder Wind- wie auch Solarenergieanlagenbetreiber ein Optimum an Prozesssicherheit, Effizienz sowie Qualität, welche extern zertifiziert wird.

Bildrechte: © GP JOULE, honorarfreie Verwendung.

Pressekontakt.

Frau Birka Friedrich
Leiterin Corporate Communications
b.friedrich(at)gp-joule.de 
Tel. +49 (0) 4671-6074-237
Mobil +49 (0) 174-3194644

Herr Timo Bovi
Director Governmental Relations
t.bovi(at)gp-joule.de 
Tel. +49 (0) 4671-6074-235
Mobil +49 (0) 177-8830622

Cecilienkoog 16
25821 Reußenköge
www.gp-joule.de

Frau Friedrich und Herr Bovi freuen sich auf Gespräche auf der WindEnergy Hamburg 2018. Diese können Sie vorab per Mail oder telefonisch vereinbaren.

Über GP JOULE.

2009 mit der Überzeugung gegründet, dass 100% erneuerbare Energieversorgung machbar ist, ist GP JOULE heute ein System-Anbieter für integrierte Energielösungen aus Sonne, Wind und Biomasse sowie ein Partner auf Versorgungsebene für Wärme sowie Elektro- und Wasserstoff-Mobilität. Als Pionier in der Sektorenkopplung beschäftigt das mittelständische Unternehmen über 200 Mitarbeiter an Standorten in Deutschland und Nordamerika.