Grünes Licht der Kartellbehörden: GP JOULE gibt H-TEC SYSTEMS an MAN Energy Solutions ab

Reußenköge, 16. Juni 2021
Im Januar 2021 hatte GP JOULE angekündigt, sich im Zuge der weiteren Fokussierung auf lokale und regionale Projekte für die Erzeugung und den Vertrieb nachhaltigen Wasserstoffs, seine Beteiligung am Augsburger Hersteller von PEM-Elektrolysetechnologie H-TEC SYSTEMS abzugeben. Mit MAN Energy Solutions verständigte sich GP JOULE darauf, dass das ebenfalls in Augsburg ansässige Unternehmen zusätzlich zur bereits bestehenden 40-prozentigen Beteiligung an H-TEC SYSTEMS auch die bislang von GP JOULE gehaltenen Anteile übernimmt. Die Transaktion stand noch unter dem Genehmigungsvorbehalt der Kartellbehörden. Diese wurde nun erteilt. Damit ist der Übergang von H-TEC SYSTEMS zu der neuen Muttergesellschaft abgeschlossen.

„Unsere große Stärke und unser wichtigster Zukunftsmarkt ist und bleibt das Projektgeschäft Wasserstoff. Wir sehen uns aber nicht als Gerätehersteller. Wir haben uns deshalb entschlossen, diesen Bereich abzugeben. Mit MAN Energy Solutions haben wir für die H-TEC SYSTEMS aus unserer Sicht den richtigen Gesellschafter gefunden. Insofern freuen wir uns, dass wir die Transaktion nun abschließen können“, kommentiert Ove Petersen, CEO der GP JOULE-Gruppe, die Genehmigung der zuständigen Behörden.

Grüner Wasserstoff: Wachstumsmarkt und Wegbereiter einer nachhaltigen Zukunft
Auf die Technologien von H-TEC SYSTEMS wird GP JOULE weiterhin zurückgreifen. Etwa bei dem von GP JOULE initiierten Verbundprojekt eFarm, das vor einigen Wochen mit der Übergabe zweier wasserstoffgetriebener Busse für den ÖPNV in der Region Nordfriesland in den Regelbetrieb gestartet ist. Im Rahmen von eFarm wird Ökostrom aus Solar- und Windkraftanlagen an fünf Standorten im Norden Schleswig-Holsteins produziert. Dieser wird direkt vor Ort in Elektrolyseuren – aus dem Hause H-TEC SYSTEMS – in grünen Wasserstoff umgewandelt. Er dient unter anderem als CO2-freier Treibstoff an zwei eigens für die beiden Fahrzeuge errichteten Wasserstofftankstellen in Niebüll und Husum.

Neben diesem Vorzeigeprojekt, das gleichzeitig die Blaupause für das künftige Geschäftsmodell von GP JOULE als regionaler Versorger für Erneuerbare Energien ist, entwickelt und projektiert das Unternehmen aktuell zahlreiche Wasserstoff-Projekte unterschiedlicher Größe. Damit folgen die Erneuerbare Energien-Pioniere aus dem hohen Norden weiter ihrer Strategie, die auf die Veredlung von Strom ausgerichtet ist.

Dafür und um hohe Anteile erneuerbaren Stromes in das Energiesystem zu bekommen, benötigt GP JOULE jetzt und auch in Zukunft innovative Technologien wie die PEM-Elektrolyseure von H-TEC SYSTEMS.

Vorreiter in der Wasserstofftechnologie
H-TEC SYSTEMS wurde 1997 gegründet und hat mehr als 20 Jahre Erfahrung in Forschung und Entwicklung in der Wasserstofftechnologie. An Standorten in Bayern und Schleswig-Holstein entstehen Stacks und Elektrolyseure der Megawatt-Klasse, basierend auf dem Protonen-Austausch-Membran-Verfahren (PEM), für den Einsatz in der industriellen Wasserstoffnachfrage genauso wie bei Stromveredlern.

PDF als Download


Über GP JOULE
2009 mit der Überzeugung gegründet, dass 100 Prozent erneuerbare Energieversorgung machbar ist, ist GP JOULE heute ein System-Anbieter für integrierte Energielösungen aus Sonne, Wind und Biomasse sowie ein Partner auf Versorgungsebene für Strom, Wärme, Wasserstoff sowie Elektromobilität. Als Pionier in der Sektorkopplung beschäftigt die mittelständische Unternehmensgruppe rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Deutschland, Europa und Nordamerika. GP JOULE ist Träger des Umweltpreises der Wirtschaft Schleswig-Holstein 2019 und des German Renewables Award 2020.

Pressekontakt
Frau Nina Ramberg Mortensen
Unternehmenskommunikation
GP JOULE Gruppe
n.ramberg(at)gp-joule.de
Tel. +49 (0) 4671-6074-688
Mobil +49 (0) 171-2083818
    
    

GP JOULE GmbH     Cecilienkoog 16    25821 Reußenköge     www.gp-joule.de