Laden oder Wasserstoff tanken – der regenerative Weg in die mobile Zukunft.

GP JOULE CONNECT und GP JOULE HYDROGEN zeigen auf der Uniti Expo 2022 grüne Lösungen für Tankstellen.

Reußenköge/ Stuttgart, 16. Mai 2022

Der Mobilitätsmarkt befindet sich im Wandel. Das spürt nicht zuletzt die Tankstellen-Branche, deren Kundschaft zunehmend auf elektrisches Laden oder Wasserstoffantrieb umstellt, privat oder gewerblich. Wie Tankstellen für diese umweltbewusste Kundschaft attraktiv und wettbewerbsfähig bleiben, zeigen die Mobilitäts-spezialisten GP JOULE CONNECT und GP JOULE HYDROGEN, auf der Sonderschau „Alternative Kraftstoffe“ der Uniti Expo 2022 vom 17. bis 19. Mai in Stuttgart. 

Immer häufiger suchen Unternehmen und Investoren nach zukunftsorientierten, regenerativen und wirtschaftlichen Mobilitätslösungen. Sie finden Unterstützung bei
GP JOULE, wo man sich mit CONNECT und HYDROGEN sowohl der Elektro- als auch der Wasserstoffmobilität widmet. Immer mit dem Anspruch, ebenso anwenderfreundliche wie effiziente Lösungen zu bieten, plant, realisiert und betreut das Energieunternehmen grüne Mobilitätskonzepte.  

Die Dimensionen reichen dabei von der Installation von Ladesäulen und der Realisierung von Wasserstofftankstellen für Pkw, Lkws und Busse bis zur Mobilisierung einer ganzen Stadt oder Region für batterieelektrisches oder brennstoffzellenbasiertes Fahren. Jüngste Beispiele sind die „Clever! Electric City Rüsselsheim“ oder der Wasserstoffmobilitäts-verbund „eFarm“ in Nordfriesland. 

Das System im Blick

Auf der Suche nach der besten Lösung helfe ein unverstellter Blick, sagt Manuel Reich, Geschäftsführer GP JOULE CONNECT. „Wir schauen genau, was der Kunde braucht und wie es zu seiner eigenen Kundschaft und in sein Umfeld passt“, so der Emobilitätsexperte. Dabei verfügt sein Team über viel Erfahrung mit der intelligenten Einbindung von Elektromobilität an Tankstellen. 

„Das Tempo, mit dem Wasserstoff an Bedeutung gewinnt, ist enorm“, sagt André Steinau, Geschäftsführer von GP JOULE HYDROGEN und meint damit sowohl den privaten wie auch den gewerblichen Sektor, wie die Logistikbranche und den Nahverkehr. „Wer noch abwartet, ob vielleicht eines Tages eine einzige Technologie übrigbleibt – Elektro- oder Wasserstoffmobilität –, verpasst schon jetzt breite Kundensegmente“, ist sich der Fachmann sicher. „Wir bei GP JOULE sind überzeugt, dass die Antwort im jeweiligen Anwendungsfall liegt und dass immer beide Technologien nebeneinander bestehen werden“, so Steinau. Wasserstoffanwendungen, von der Erzeugung bis zur Distribution, realisiert sein Team deutschlandweit, wie z.B. in Nordfriesland, Kiel, Bremerhaven, Emden, in der Lausitz und in Waiblingen.

Tankstellenbetriebe, die sich zu den Vorteilen einer Investition in Elektro- oder Wasserstoffmobilität informieren wollen, finden eine umfassende, technologieoffene Beratung am Stand von GP JOULE CONNECT und GP JOULE HYDROGEN in Halle 1 Nummer 1E60. 

Download als PDF

GP JOULE HYDROGEN bringt das Know-how von über zehn Jahren Wasserstoffforschung und -entwicklung auf die Straße. Von der Gasproduktion aus erneuerbaren Energien über die Speicherung und den Transport bis hin zur Errichtung von Wasserstofftankstellen und deren laufendem Betrieb, von der Kundenaktivierung bis zur Fahrzeugbeschaffung und Fördermittelakquise bietet GP JOULE HYDROGEN das volle Leistungsspektrum für 100 % klimaschonende Mobilität.  

Pressekontakt
Jürn Kruse
Unternehmenskommunikation
GP JOULE Gruppe
j.kruse(at)gp-joule.de 
Tel. +49 (0) 4671-6074-213
Mobil +49 (0) 160-1540265

GP JOULE GmbH     Cecilienkoog 16  •  25821 Reußenköge  •  www.gp-joule.de